Kategorien
PriTumble Print, Web, Digital

Neue Produkte

Neue Produkte
Alle neuen Produkte
Die Heizperiode naht - Was gilt es zu beachten...

Die Heizperiode naht - Was gilt es zu beachten...

Die Heizperiode naht - Was gilt es zu beachten...

Die Sonne scheint, die letzten heißen Sommertage stehen vor der Tür, wer denkt da schon an Kälte und schlechtes Wetter? Doch dies sind die richtigen Tage, um sich allmählich auf den kommenden Winter vorzubereiten. Oft ist der Wechsel von warmem Spätsommer zu kühlem Herbst abrupt, sodass die Heizung von heute auf morgen einwandfrei funktionieren muss. Notieren Sie alle Probleme, die Sie finden, indem Sie sie aufschreiben. Beachten Sie alle Probleme, die Sie beim ersten Auschecken Ihres Ofens in dieser Saison entdecken. Notieren Sie die Einzelheiten einschließlich des Datums und der Quelle des Problems. Sie können diese Informationen an einen Fachmann weitergeben. Kümmern Sie sich erst im letzten Moment darum, können hohe Kosten oder lange Wartezeiten entstehen. Dies muss nicht sein, wenn folgende Punkte beachtet.

Das Heizsystem in Augenschein nehmen - Mängel rechtzeitig beheben

Kontrollieren Sie bereits zum Ende des Sommers ihre Heizanlage. In vielen Fällen wird diese das gesamte Jahr betrieben, beispielsweise für die Warmwasserbereitung. Leckagen und Störungsmeldungen können einfach erkannt und behoben werden. Auch ein Abgleich der vorangegangenen Energiekosten kann Aufschlüsse darüber geben, ob die Effizienz des Heizsystems gesunken ist. Die Überprüfung der Rohrleitungen kann ebenfalls zeitig vorgenommen werden. Durch die Dämmung von Kältebrücken und das Reparieren von Undichtigkeiten können Kosten gespart und die Wärmeleistung erhöht werden. Weiter empfiehlt sich die Reinigung des Heizkessels, da es bei den Verbrennungsprozessen zu Rückständen innerhalb der Apparatur kommt. Der Ruß vermindert die Wärmeübertragung an das Heizwasser, wodurch die Abgastemperaturen steigen. Diese entweichen ungenutzt über den Schornstein. Ein Installateur reinigt und überprüft die Heizanlage, sodass zum Heizbeginn das System bereit ist. In manchen Fällen kann eine Modernisierung der Geräte in Betracht gezogen werden. Besonders bei alten Heizungen, welche sehr ineffizient arbeiten, macht eine Erneuerung Sinn. Die aktuelle Auswahl auf dem Markt ist umfangreich und reicht von Gas- über Öl- bis hin zu Holzheizanlagen. Klempner-Peter bietet Ihnen hier ein großes Auswahlangebot mit umfangreichen Informationen.

Kontrollieren und Austauschen von Filtern

Reinigen Sie die Filter und das Gerät. Schmutz und Staub können ein großes Problem sein. Einige Bereiche, die Sie jedes Jahr sorgfältig prüfen sollten, sind die Filter, Spulen und anderen Luftstromteile des Geräts, um sicherzustellen, dass sie frei von Ablagerungen sind und ihre Arbeit mit geringem Aufwand erledigen können. Tauschen Sie alte Filter gegen neue Filter aus. Abhängig von Ihrem Gesundheitszustand, Ihrer Haushaltsgröße und Ihren Haustieren empfehlen Experten, die Filter alle zwei bis drei Monate auszutauschen. Wenn Sie Atemprobleme wie Asthma haben, sollten Sie den Filter möglicherweise häufiger auswechseln, um die Bildung von Schadstoffen zu verhindern, die Ihren Zustand verschlimmern.

Entlüftung der Heizanlage

Eines der Hauptprobleme beim Heizvorgang ist Luft im Heizkreislauf. Dies äußert sich durch ein Gluckern im Heizkörper und fehlender Wärmeleistung. Der Entlüftungsvorgang kann einfach selbst durchgeführt werden. Einfach die Umwälzpumpe abstellen und das Ventil am Heizkörper mithilfe einer Zange oder speziellen Entlüftungsschlüssels lösen. Ein Pfeifen zeigt das Entweichen von Luft an. Sobald Wasser austritt, kann das Ventil wieder verschlossen werden. Ein Nachfüllen von Heizwasser könnte von Nöten sein, dies sollte jedoch von einem Fachmann erledigt werden. Anhand des Manometers kann jedoch vorab überprüft werden, ob der Wasserdruck zu niedrig ist. Befindet sich die Nadel am Manometer im grünen Bereich, ist alles in Ordnung. Befindet sich die Anzeige außerhalb dieser Norm, sollte ein Installateur beauftragt werden.

Häusliche Mängel beheben

Suchen Sie nach zugigen Bereichen im Haus, bei denen Hitze entweicht. Die Risse unter Türen und Fenstern sind Orte, welche genau untersucht werden sollten. Eine Versiegelung von Undichtigkeiten trägt zur Verbesserung der Wärmeeffizienz bei. Auch das Reinigen von Heizkörpern erhöht die Wärmeabgabe an die Raumluft. Schmutz und Staub wirken dagegen isolierend und müssen beseitigt werden. Warme Luft steigt bekanntlich nach oben, sodass die Heizungsluft allmählich aufwärts treibt. Der höchste Punkt eines Hauses ist das Dach. Oft ist dieses schlecht bis gar nicht isoliert, wodurch viel Wärme verloren geht. Durch eine zeitige Dämmung im Frühjahr oder Sommer kann dieser Mangel behoben werden.

Klempner-Peter hofft Ihnen nützliche Informationen gegeben zu haben und wünscht einen warmen Winter in Ihrem zu Hause.