Kategorien
PriTumble Print, Web, Digital

Neue Produkte

Neue Produkte
Alle neuen Produkte
Neue Duschwanne - welche ist die richtige für mich?

Neue Duschwanne - welche ist die richtige für mich?

Egal, ob quadratisch, rund oder rechteckig: Duschwannen gibt es in vielen unterschiedlichen Formen und Materialien. Eine Dusche, die ebenerdig gefliest ist, bietet darüber hinaus bei Bedarf und entsprechendem Geschmack eine zusätzliche Alternative ohne Stolperfalle.

Was ist ein Duschtasse?

Unter einer Duschwanne wird in der Regel eine Wanne aus emailliertem Stahl verstanden, welche die Bodenfläche einer Dusche bildet. Hier wird das Wasser, das aus der Dusche kommt, aufgefangen. Innerhalb der Duschwanne befindet sich ein Wasserablauf, der verschließbar ist.

Die Ausführungen, in denen Duschwannen erhältlich sind, sind sehr vielfältig. Rechteckige Duschwannen sind dabei sehr beliebt und weit verbreitet. Diese unterschieden sich allerdings auch bezüglich ihrer unterschiedlichen Höhen voneinander. Wenn ein barrierefreier Einstieg in die Dusche gewünscht wird, ist die Lösung eine ebenerdige Dusche, die besonders in den letzten Jahren immer beliebter wird.

In welchen Größen gibt es Duschwannen?

Die klassischen Ausführungen der Duschwannen sind die rechteckigen und die quadratischen Exemplare. Wenn im jeweiligen Badezimmer nicht allzu viel Platz zur Verfügung steht, kann auch eine Fünfeckduschwanne oder eine Viertelkreisduschwanne, Sinn machen – denn diese Modelle lassen sich nahezu in jeder verwinkelten Ecke unterbringen.

Allerdings haben die Duschwannen nicht nur unterschiedliche Formen, sondern ebenfalls verschiedene Höhen. Diese Höhe kann zwischen fünf und circa 29 Zentimetern variieren. Verfügt eine Duschwanne über eine höhere Schürze, die zwischen 22 und 29 Zentimetern liegt, kann diese auch ohne Probleme als Fußbad genutzt werden. Für einen erleichterten Einstieg in die Dusche sorgen dagegen die Modelle, deren Schürze sich in einer Höhe zwischen fünf und 18 Zentimetern bewegt. Besonders für ältere und eingeschränkte Menschen sind diese Modelle daher empfehlenswert. Im Baumarkt sind die unterschiedlichen Ausführungen der Duschwannen, abhängig von dem jeweiligen Material, der Form und der Höhe ab circa 80 Euro erhältlich.

Ebenerdiges Duschen – Was ist eine Walk in Dusche?

Durch eine ebenerdige Dusche verschwimmen die strikten Grenzen zwischen dem restlichen Badezimmer und dem Duschbereich. Die Wand der Dusche und der Boden sind bei dieser Ausführung in der Regel gefliest, wie bei diesen Beispiel. Beim Boden lässt sich hier eine leichte Neigung feststellen, damit ein ungestörtes Abfließen des Wassers gewährleistet werden kann. Das Ablaufsystem muss daher bei einer ebenerdigen Dusche in den Aufbau des Fußbodens integriert sein. Eine Duschrinne ist dafür am besten geeignet, auf der anschließend die Verlegung des jeweiligen Bodenbelags stattfindet.

Dennoch ist es durchaus möglich, auch nachträglich noch eine ebenerdige Dusche im Badezimmer einzubauen. Wenn das Badezimmer im oberen Geschoss des Hauses untergebracht ist, muss hierbei allerdings beachtet werden, dass es nötig ist, den Wasserablauf in die Decke des jeweilig darunter befindlichen Zimmers zu integrieren. Möglich ist dies leider nicht in allen Fällen.

Handelt es sich um ein sehr großräumiges Badezimmer, dann kann auf die Abtrennung der Dusche direkt verzichtet werden. Besonders für ältere Menschen oder Rollstuhlfahrer ist dies eine tolle Variante, da diese zum Einstieg in die Dusche so keine störende Barriere überwinden müssen. Bodenebene Duschelemente sind im Handelt ab einem Preis von circa 250 Euro erhältlich. Komplette Sets, die bereits die Duschwände enthalten, starten bei Preisen ab circa 1.200 Euro.

Was für Materialien für Duschwanne wählen?

Es gibt unterschiedliche Materialien, die für die Fertigung von Duschwannen genutzt werden. Typischerweise handelt es sich dabei um die Materialien Starylan, Quaryl, Sanitäracryl, Stahlemaille oder Sanitätkeramik.

Das Sanitäracryl ist eines der günstigen Materialen, die für die Duschwanne verwendet werden können. Das Material ist unempfindlich gegen Stöße und Schläge. Allerdings bilden sich hier leicht Kratzer. Auf sehr hohe Temperaturen reagiert das Material ebenfalls empfindlich. Dennoch sind die Duschwannen aus Sanitätacryl leicht, rutschfest, bruchfest und beständig hinsichtlich Chemikalien.

Allerdings sind sie sehr strapazier- und widerstandsfähig. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass durch die Emaille keine Wärmespeicherung stattfinden. Diese Wannen werden daher in Deutschland nur noch selten im Handel angeboten.

Die Sanitärkeramik wird in unterschiedlichen Farben angeboten. Diese Keramik ist durch ihre Oberflächenbeschichtung und Versiegelung sehr einfach zu reinigen, schmutzabweisend und widerstandsfähig.

Duschwannen aus Quaryl verfügen ebenfalls über eine widerstandsfähige Oberfläche und sind sehr unempfindlich. Allerdings sind die Preise hier, wie auch bei Starylan, eher hoch. Starylan ist ebenfalls sehr robust und fühlt sich auf der Haut sehr angenehm an. Diese Vorteile werden von den vergleichsweise hohen Preisen widergespiegelt.

Bei der Wahl der richtigen Duschwanne kommt es also vor allem auf die individuellen Ansprüche und baulichen Gegebenheiten an. Eine flache Duschwanne ist besonders für eingeschränkte und ältere Menschen ein großer Vorteil, da diese so ohne Probleme die Dusche betreten können und das Risiko eines Sturzes gesenkt wird.

Weitere Informationen und eine große Auswahl an unterschiedlichen Duschwannen finden Sie im Der Klempner Peter – Onlineshop.