Kategorien
PriTumble Print, Web, Digital

Neue Produkte

Neue Produkte
Alle neuen Produkte
Siphon richtig anschließen

Siphon richtig anschließen

Schließt man eine Spülarmatur an, muss natürlich auch eine Leitung für den Abfluss des Abwassers angeschlossen werden. Wir zeigen Ihnen, wie ein Siphon korrekt montiert wird und auf welche Aspekte es dabei im Besonderen zu achten gilt.

Klempner-Peter informiert: Allgemeines zum Thema Spüle und Ablauf

Grundsätzlich wird bei Ablaufgarnituren in drei Bestandteile unterschieden: Zunächst gibt es das Tauchrohr, welches vom Siphon zum Ablaufventil führt. Dazu gehört natürlich auch der Siphon selbst, welcher in verschiedenen Varianten erhältlich ist. Der dritte Teil ist das Abwasser-Anschlussrohr, welches vom Siphon zum Anschluss für das Abwasser hinter der Wand führt. Nicht immer ist ein Tauchrohr vorhanden. In solchen Fällen wird der Siphon dann unmittelbar an das Ablaufventil gekoppelt. Darüber hinaus sind auch Verlängerungen und spezielle Formteile erhältlich, falls die räumlichen Gegebenheiten dies erfordern.

Das Ablängen der Rohre vor der Montage

Es ist sehr wichtig, dass der Siphon senkrecht montiert wird und sich direkt vor dem Abwasseranschluss befindet. Falls dies aus räumlichen Gründen nicht möglich sein sollte, ist es erforderlich, die seitliche Differenz durch passende Formstücke auszugleichen. Hier bietet sich die Verwendung flexibler Abwasserschläuche oder auch eines Tauchrohrs mit Kröpfung an.

Ein Tauchrohr muss grundsätzlich stets so abgelängt werden, dass sich der Wandanschluss auf derselben Höhe mit dem Abwasseranschluss des Siphons befindet. Außerdem ist es wichtig das Wandanschlussrohr so zu kürzen, dass der Siphon sich in der korrekten Position befindet und das Tauchrohr exakt vertikal montiert wird.
Bei der Rohrlänge im Inneren des Siphons ist darauf zu achten, dass das Rohr nicht vollständig in das Anschlussteil des Siphons reicht. Hier muss etwa 1 cm Abstand eingeplant werden. Schieben Sie dafür das Rohr zunächst vollständig in das Anschlussstück und ziehen sie es dann wieder um 1 cm heraus.

Tipp: Prinzipiell bringt ein flexibler Anschlussschlauch zahlreiche Vorteile mit sich. Allerdings ist es dennoch sehr wichtig das Tauchrohr zu exakt wie möglich abzulängen. Keinesfalls sollte der Schlauch dazu genutzt werden, um eine falsche Länge auszugleichen. Darüber hinaus sollte die Verbindung beim Schlauch so kurz wie nur möglich sein.

So wird der Siphon richtig montiert – Schritt für Schritt

1. Testweise sollten das Tauchrohr sowie das Rohr für den Wasseranschluss auf die Anschlüsse gesteckt werden. Nun wird ermittelt, wo ein Rohr abgelängt werden muss. So befindet sich der Siphon auch wirklich in der richtigen Position. Am einfachsten gelingt das Ablängen mit einer feinzahnigen Metallsäge. Anschließend sollten die Rohre an der Kante etwas abgefeilt werden, damit sie sich leichter in die Anschlüsse stecken lassen.

2. Der nächste Schritt ist das Zusammensetzen des Siphons. Hierbei werden die Dichtungen auf die Enden der Rohre gesetzt: Sehr wichtig: Sie müssen stets auf die Rohre gesetzt, aber dürfen nicht in die Anschlussstücke gedrückt werden. Nun gibt man etwas Gleitmittel auf die Enden der Rohre und führt sie in die Anschlussstücke. Die Überwurfmuttern sollten zur Fixierung etwas festgezogen werden.

3. Jetzt wird der Siphon so lange korrekt justiert, bis die richtige Position erreicht ist. Ziehen sie den Siphon nun handfest an. Dies reicht in der Regel völlig aus - insbesondere bei Ablaufgarnituren aus Kunststoff. Zwar kann der Bereich rund um die Überwurfmuttern zusätzlich abgedichtet werden, dies ist jedoch meist nicht erforderlich.

4. Der letzte Schritt ist, sämtliche Verbindungen zu prüfen und den Siphon auf Dichtheit zu testen.